Kapfenberg Bulls müssen sich in Zwolle geschlagen geben

Im zweiten Gruppenspiel des FIBA Europe Cup trifft der österreichische Meister Kapfenberg Bulls auswärts auf den niederländischen Champion Landstede Hammers Zwolle und muss sich diesem mit 89:64 geschlagen geben.

Es soll nur 45 Sekunden dauern, bis Ian Moschik gleich im ersten Anlauf von der Dreipunktelinie erfolgreich ist. Die Gastgeber lassen sich jedoch nicht bitten und schlagen postwendend zurück – es entwickelt sich eine flotte Partie. Zur Mitte des ersten Viertels sind die beiden Mannschaften nach wie vor auf Augenhöhe, es steht 13:12. Nach acht Minuten müssen die Bullen die Hammers bedingt durch einige Unkonzentriertheiten auf fünf Punkte davonziehen lassen – Head Coach Mike Coffin nimmt bei 19:14 das erste time out. Der gewünschte Erfolg stellt sich jedoch nicht ein, in die erste Pause geht es mit 22:14.

Die Bulls, bei denen Tobias Schrittwieser und Milan Stegnjaic fehlen, sind in den ersten Minuten des zweiten Abschnittes bemüht, wieder heranzukommen – die Hammers haben jedoch stets eine passende Antwort parat und halten ihren Vorsprung bei um die zehn Punkte. Nach fünf Minuten steht es 37:26. Die Kapfenberger gelingt es in weiterer Folge bis zur Halbzeitpause nicht den Rückstand zu verkürzen – nach zwei Vierteln steht es 49:36. Topscorer bei den Bulls zu diesem Zeitpunkt Willie Atwood mit neun Punkten; Bogic Vujosevic mit 20 Minuten Spielzeit.

In den ersten drei Minuten des dritten Viertels legen die Bullen gut los und können ihren Rückstand Stück für Stück verkürzen – es steht 51:42. Dann schalten die Hausherren wieder einen Gang höher und bauen ihren Vorsprung erneut aus. Nach sechs Minuten steht es 59:48. Jeremy Jones ist es, der sein Team durch seinen dritten Dreier wieder näher heranbringt. In die Pause geht es mit 66:53.

Zwolle erhöht die Führung zu Beginn des Schlussviertels weiter, führt nach zwei Minuten mit 72:56. Besonders von der Dreipunktelinie sind die Hammers immer wieder erfolgreich, halten bei 13 Dreiern. In die letzten fünf Minuten geht es mit 82:62. Die Kapfenberger können nicht mehr zulegen verlieren mit 89:64.

 

Mike Coffin, Head Coach: „Wir waren heute nicht in der Lage die Intensität unseres Gegners mitzugehen. Wenn man so viele Fehler macht, kann man nicht gewinnen. Für uns ist das ein wichtiger Lernprozess – wir werden das Spiel genau aufarbeiten.“

Bogic Vujosevic, Captain: „Kein sehr gutes Spiel von uns, aber wir müssen daraus lernen. Sie haben sehr intensiv gespielt. Wir haben uns schwer getan, ihre transition zu stoppen. Jetzt heißt es dran zu bleiben und hart an uns zu arbeiten.“

 

FIBA Europe Cup, zweites Gruppenspiel

Landstede Hammers Zwolle vs. Kapfenberg Bulls – 89:64 (22:14, 49:36, 66:53)

Werfer Kapfenberg Bulls: Atwood 15, Jones 13, Vujosevic 10, Hahn 8, Braxton, Moschik und Sarlija je 6

 

Weiter geht es für die Kapfenberg Bulls mit dem Heimspiel gegen den BC Hallmann Vienna am Samstag, den 2. November um 20.05 Uhr. Zu den Tickets kommt ihr per Klick auf diesen Satz!

 

Foto: ©FIBA Europe