Kapfenberg Bulls beenden regular season mit 79:74 Erfolg gegen Wels!

Angeführt von einem überragenden Ian Moschik bleiben die Bullen auch im letzten Heimspiel des Grunddurchgangs ungeschlagen.

Das erste Viertel beginnt mit einem 5:0 run von Seiten der Welser. Den Bullen gelingt in den ersten Minuten wenig aber durch vier gelungene Dreierwürfe von Ian Moschik, können die Bulls den Rückstand bald ausgleichen. Der 24-jährige Power Forward trifft aus allen Lagen – am Ende sind es 6 von 9 Dreipunkter – 20 Punkte und 5 Rebounds.

Doch defensiv stehen die Heimischen gar nicht gut – immer wieder schließen die Gäste aus Oberösterreich einfach unter dem Korb ab, erzielen in Abschnitt 1 damit 23 Punkte und gehen mit einer 3-Punkte Führung in die erste Pause.

Das zweite Viertel verläuft seitens der Bulls ein wenig besser allerdings gelingen weiterhin wenig Würfe. Nur Luki Hahn und Ian Moschik zeigen offensiv ansprechende Aktionen. Die Gegner hingegen spielen mit hoher Intensität und viel Druck. So liegen die Welser zwischenzeitlich mit 8 Punkten in Führung – bei 35:43 aus Sicht des Heimteams zieht Coach Coffin die Notbremse mit einer Auszeit. Danach läuft`s zumindest defensiv etwas besser, bis zur Pause wird der Rückstand auf 43:45 verringert.

Nach der Pause und deutlichen Worten des Bullen Coach Coffin geht es langsam bergauf. Die Bulls sind aufgewacht und können jetzt besser mit dem Tempo der Gegner mithalten, von Top Performance kann man allerdings noch immer nicht sprechen. Jeremy Jones wacht auf, (19 Punkte & 6 Rebounds) er ist es auch der am Ende am Offensivrebound wichtige Akzente setzt, als er jedoch mit hoher Foulbelastung auf die Bank muss, ist es wieder geschehen um den Schwung des Meisters. Jeder Ballbesitz ist hart erkämpft – Kapfenberg mit leichten Vorteilen und einer 64:60 Führung in die letzte Pause.

Ein spannendes Schlussviertel für die fans in der vollen Walfersamhalle ist garantiert – nun erinnert das Spiel bereits an Play-off Basketball. Punkt für Punkt ist hart umkämpft – die Verteidigung des Meisters ist in Hälfte zwei weitestgehend stabil und aggressiv um die Gäste von einfachen Punkten abzuhalten.

Am Ende nehmen die guards auf Seiten der Bullen Bogi Vujosevic, Luki Hahn und Eric McClellan das Spiel in die Hand – Jeremy Jones verzeichnet zwei superwichtige Offensivrebounds, und das Spiel geht mit 79:74 an die Bullen.

 

Stimmen zum Spiel:

Michael Schrittwieser:“Ein verdienter Sieg für unser Team, auch wenn Hälfte 1 wirklich wenig Intensität – vor allem in der Defensive geboten hat. Angeführt von einem überragenden Ian Moschik hat uns heute unsere Dreierquote von knapp 50% den Sieg gesichert!“

 

Mike Coffin:“Wir haben lange gebraucht, erst als wir defensiv dann ein wenig umgestellt haben und auch mit mehr Intensität ans Werk gegangen sind haben wir mit Kapfenberg-Stil gespielt und am Ende dann auch kompakt exekutiert.“

Admiral Basketball Superliga – Runde 18

Kapfenberg Bulls – Raiffeisen Flyers Wels 79:74 (20:23, 43:45; 64:60)

Werfer Bulls: Moschik 20, Jones 19, Hahn & Vujosevic je 9, McClellan 7, Atwood 6, Braxton 5, Podany 3, Primorac 1.

 

Photo: GEPA pictures/ Hans Oberlaender