Ein erster Schritt ist gesetzt – die Kapfenberg Bulls informieren!

Auf Antrag von Bürgermeister Fritz Kratzer wurde im Kapfenberger Gemeinderat in der gestrigen Sitzung einstimmig von allen Fraktionen eine Cupprämie für die Kapfenberg Bulls für den aktuell letzten Titel des regierenden Meisters und Cupsiegers 2020 beschlossen.

Anfang Februar durften die Bullen den 10. nationalen Titel in Serie feiern – beim Cup Final Four im Multiversum Schwechat gab`s was zu feiern! Zu diesem Zeitpunkt konnte freilich noch niemand ahnen, dass sechs Wochen später – coronabedingt – keine Chance mehr sein würde, auch den Meistertitel zu verteidigen. Für diesen vierten Cuptitel in Folge wurde nun in der letzten Gemeinderatssitzung auf Antrag von Bürgermeister Fritz Kratzer eine Prämie beschlossen. Geschäftsführer Oliver Freund: “Wir bedanken uns recht herzlich, es freut uns, dass unsere Erfolge und der damit verbundene Medienwert für die Stadtgemeinde Kapfenberg honoriert werden. Danke an Bürgermeister Fritz Kratzer und sein Team, besonders erfreulich ist, dass alle Fraktionen diesen Beschluss mitgetragen haben – das zeigt den Stellenwert des Sports in unserer Stadt. Parallel dazu wurde auch eine Förderung aus der Vergangenheit für unser internationales Antreten nun auch formal beschlossen – Danke an die ASKÖ und das Land Steiermark, das hilft uns alles in dieser besonders schwierigen Situation!“

Jetzt wartet man in den Reihen des Meisters auf die finale Entscheidung aus dem Sportministerium in welcher Form die Corona-Schäden durch den Bund abgegolten werden – nach fast 4 Monaten scheint nun Bewegung in diese causa zu kommen. In einem Schulterschluss aller professionellen und semiprofessionellen Ligen sollte es hoffentlich in Kürze Positives zu berichten geben. Sportdirektor Michael Schrittwieser: “Danke an die Führung der Sportstadt Kapfenberg und vor allem auch an unseren Präsidenten Gernot Mach – ohne diese Beschlüsse und das Sonderengagement von Gernot wären die Lichter im Bullenstall ausgegangen. Jetzt brauchen wir dringend seriöse Informationen, wie der Bund gedenkt mit dem Sport umzugehen. Da ist bis dato nichts Definitives kommuniziert, ich hoffe auch der Teamsport findet endlich Gehör!“

Man wird also wohl noch ein bis zwei Wochen abwarten müssen, um eine seriöse Saisonplanung starten zu können – auch wenn im Hintergrund alle Szenarien bereits geplant sind und stehen, so sind sie bei den Bulls doch davon abhängig, wie die Vergangenheit mit der Unterstützung aus dem Sportministerium abgeschlossen werden kann. Obmann Clemens Ludwar: “Wir brennen darauf das Kapitel abschließen zu können und mit dem Land Steiermark die geplanten zugesagten Gespräche über die Zukunft führen zu können – da gab es ja bereits konstruktive Vorgespräche und positive Signale. Bis dahin müssen wir noch abwarten, um erste Personalentscheidungen kommunizieren zu können!“

Photo: GEPA pictures