NEWS

23. Februar 2021

Bulls sichern sich Heimsieg im Nachtragsspiel!


Im Nachtragsspiel gegen die BK Immounited Dukes Klosterneuburg holen sich die Kapfenberg Bulls einen 77:72 Sieg in der Walfersamhalle. 

Mit einem Dreipunkte-Wurf von AJ Turner geht’s ins erste Viertel. Zu Beginn tun sich die Bulls noch schwer und so verlaufen die nächsten Minuten wenig treffsicher. Ian Moschik punktet ebenfalls aus der Distanz, trotzdem kommt weiterhin kein flüssiges Spiel zustande. Viele Fehler schleichen sich bei der heimischen Mannschafft ein und die Gäste verteidigen gut. Kein leichter Einstieg in dieses Spiel für die Kapfenberg Bulls doch in der letzten Spielminute wird Gas gegeben – Podany trifft ebenfalls, Turner mit geschickter Foulaktion. Der erste Abschnitt endet mit 15:16.

Elias Podany eröffnet das Viertel 2 mit einem „And One“, zwei Punkte unter dem Korb inklusive einem Bonuspunkt. Auch Drew Koka ist jetzt im Spiel und kann für sein Team punkten. So beginnt das Spiel langsam aber sicher zu laufen. Die Bullen finden mit ihrem Scoring, wichtigen Rebounds und gutem Teamplay in ihren Rhythmus. Besonders AJ Turner befindet sich heute in Topform und verhilft seiner Mannschaft weiterhin am Ball zu bleiben. Die Arbeit unter dem Korb passt nicht nur bei Turner, auch Drew Koka und Alex Herrera zeigen vollen Einsatz. Trotzdem kommt es zu keinem Vorsprung der Bulls – die Dukes zeigen sich hartnäckig und schaffen es immer wieder zu Punkten. In die Pause geht’s mit einem 33:36.

Das dritte Viertel beginnt mit Tempo auf beiden Seiten. Nicht nur die Bullen zeigen immer mehr Einsatz, auch das gegnerische Team kann den Score in die Höhe treiben. Das Spiel gewinnt an immer mehr Intensität, die Bulls haben einen Lauf und können ihren Rückstand wieder aufholen. Doch das lässt sich Klosterneuburg keineswegs gefallen und so können sie immer wieder mit wenigen Punkten in Führung gehen. Im Bullenteam ist es jetzt Nemo Krstic, der ordentlich aufs Gas steigt. Er ist kaum zu halten und bringt ordentlich Elan ins Spiel. Unter dem Korb arbeiten Herrera und Podany zusammen – Kapfenberg ist in Fahrt. So führen die Bulls am Ende des dritten Abschnitts mit 53:49.

Ian Moschik setzt gleich zu Beginn des letzten Viertels drei Punkte drauf‘ – Klosterneuburg findet gleich die passende Antwort. Jetzt wieder Moschik aus der Distanz und so geht’s schon in den ersten zwei Minuten richtig zur Sache. Die Coffin-Mannschaft zeigt sich von ihrer besten Seite – willensstark und motiviert kämpfen sie sich durch diesen entscheidenden Spielabschnitt. Noch ist ihnen der Sieg nicht sicher, denn die Gäste lassen weiterhin nicht locker. So schnell kann’s gehen und die Bulls führen drei Minuten vor Schluss nur mehr mit 2 Punkten. Kurz vor Schluss wird es also noch einmal spannend. Eine Minute vor Schluss führen die Bulls mit sechs Punkten. Zu Ende des vierten Viertels steht ein 77:72 auf der Anzeigetafel und die Bulls sichern sich den Heimsieg im Nachtragsspiel gegen Klosterneuburg.

 

Stimmen zum Spiel:

 

Coach Mike Coffin: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, es war kein leichtes Spiel aber am Ende sind wir mit unserem starken Teamplay besser dagestanden und haben uns durchsetzen können.“

Nemanja Krstic: „Wieder einmal ein hartes Spiel gegen Klosterneuburg. Sie sind ein erfahrenes und starkes Team. Das war ein wichtiges Spiel für uns und mit unserer Offense-Power konnten wir uns den Sieg sichern. Ich freu mich für mein Team!“

 

BET-AT-HOME BASKETBALL SUPERLIGA     – NACHTRAGSSPIEL GRUNDDRUCHGANG

KAPFENBERG BULLS – BK IMMOUNITED KLOSTERNEUBURG  77:72 (15:16, 33:36, 53:49)

 

Top Scorer Bulls: Herrera 19, Turner 14, Krstic 14, Moschik 12, McClellan 9, Podany 6.

 

 

Photo: GEPA pictures/ Hans Oberlaender

Bericht powered by 

BULLS.HOME


Wienerstraße 29a
8605 Kapfenberg
Österreich

Bulls.Arena


Karl-Heinrich-Waggerl-Weg 6
8605 Kapfenberg
Österreich

BULLS.Data


BULLS.Social


BULLS.Newsletter- & SMS-Service


© 2020 Bulls Basketball. All rights reserved.
Powered by Werner Moritz