NEWS

24. März 2021

Bulls verlieren im letzten Spiel der Platzierungsrunde gegen Gmunden!


Im letzten Spiel der Platzierungsrunde müssen sich die Kapfenberg Bulls auswärts gegen die Swans Gmunden mit 82:70 geschlagen geben. 

Für die Bulls läuft es in den ersten Minuten des Spieles gut. Sie bringen Tempo in die Partie und punkten, doch auch die Swans sind von Beginn an präsent und kommen zu Korberfolgen. Schnell wird klar, dass es sich um ein Duell zwischen zwei Topteams handelt. Die Partie verläuft auf Augenhöhe, wobei die Gastgeber zumeist einen kleinen Vorsprung ihr Eigen nennen können – die Bullen sind ihnen jedoch dicht auf den Fersen. Durch einen Dreier fünf Sekunden vor dem Ende des ersten Abschnitts können sich die Gmundner einen 5-Punkte-Vorsprung sichern – es steht 20:15.

Zu Beginn des Viertel 2 legen die Schwäne weiter nach. Bei den Kapfenbergern kommt es vermehrt zu Unkonzentriertheiten und in der Folge zu Fehlern und so führen die Swans kurz darauf mit 13 Punkten (30:17). Die Coffin-Truppe reisst sich am Riemen und setzt zur Aufholjagd an. Es geht Hin und Her, der Vorsprung der Gmundner wird kleiner, dann wieder größer. In den letzten zwei Minuten sorgen Dejan Cigoja und Thomas Schreiner dafür, dass ihr Team endgültig zurück in der Partie ist. Mit einem Dreier 38 Sekunden vor dem Pausenpfiff verkürzt der Kapitän auf -2: 37:35 steht’s zur Pause.

Die Kapfenberger nehmen den Schwung aus den letzten Minuten des zweiten Abschnittes mit, holen sich durch einen Mc Clellan-Dreier und zwei Punkte von Alex Herrera innerhalb von 90 Sekunden die Führung (37:40). Davon lassen sich die Gastgeber jedoch nicht aus der Ruhe bringen, stellen ebenfalls von der Dreipunktelinie den Gleichstand her. Unaufmerksamkeiten auf Seiten der Bulls geben den Schwänen die Chance an Sicherheit zu gewinnen – sie nutzen ein turnover zum 42:40, kurz steht es 45:40. Doch aufgegeben wird bekanntlich nur ein Brief – die Steirer kämpfen um ihren Spielfluss und bleiben dran, können den Rückstand im Bereich von fünf Punkten halten. So geht es mit 51:46 in die letzten drei Minuten von Abschnitt 3. Drew Koka verkürzt per Dreier auf -2. In den letzten Szenen erhöhen die Gmundner wieder auf +6, sodass es mit 55:49 in die letzte Pause geht.

Auch im Schlussabschnitt sorgen die Steirer für die ersten Zähler – wieder ist es ein Dreier, dieses Mal versenkt von Thomas Schreiner. Die Gastgeber bleiben jedoch im Vorteil, führen nach drei Minuten wieder mit sechs Punkten (58:52). Sukzessive können sie die Führung weiter ausbauen, 4:45 Minuten vor Schluss lautet der Zwischenstand auf 67:52. Nemo Krstic, Alex Herrera und Drew Koka verkürzen innerhalb von 75 Sekunden mit vereinten Kräften auf -9 (67:58). Die Hoffnung bei den Kapfenbergern ungebrochen, mit Vollgas sollen die letzten zwei Minuten angegangen werden! Doch leider geht an diesem Tag nichts mehr, nach 40 Minuten müssen sich die Kapfenberg Bulls den Swans Gmunden auswärts mit 82:70 geschlagen geben.

 

Top Scorer: McClellan 18, Herrera 17, Krstic & Schreiner je 11, Koka 9.

Bet-at-home Basketball Superliga     Spiel 10

Gmunden Swans – Kapfenberg Bulls 82:70 (20:15, 37:35, 55:49)

 

Photo: GEPA pictures/ Christian Moser

Bericht powered by 

BULLS.HOME


Wienerstraße 29a
8605 Kapfenberg
Österreich

Bulls.Arena


Karl-Heinrich-Waggerl-Weg 6
8605 Kapfenberg
Österreich

BULLS.Data


BULLS.Social


BULLS.Newsletter- & SMS-Service


© 2020 Bulls Basketball. All rights reserved.
Powered by Werner Moritz