Kapfenberg Bulls verlieren den Saisonauftakt denkbar knapp mit 77:78!


Die Bulls liefern sich im ersten Heimspiel der Saison ein Duell so wie es sich für die Superliga gehört. Am Ende unterliegen die Bulls den Dukes nach einem Endspurt der Gäste mit einem Punkt Unterschied!

Das Spiel startet verspätet – in Walfersam will das Licht nicht so wie es die Fans, die Teams und vor allem die Referees erwarten – so dauert es ein wenig bis in der Sportstadt allen ein Licht aufgeht – um 19.15 startet aber die neue Saison der bet-at-home Superliga.

Los geht’s gleich mit Punkten von Neuzugang Joshua Scott. Kareem Jamar legt zwei Punkte vom Freiwurf drauf‘. Doch auch die Dukes versprühen jede Menge Motivation zum Saisonstart – rasantes Tempo in den ersten Spielminuten. Auch einer ist sichtlich wieder zurück im Spiel, zurück in der Superliga – Nemo Krstic versorgt sein Team mit Treffern aus der Distanz. 16:4 steht’s nach nur fünf Minuten und jetzt ist auch Elias Podany im Spiel. Das Motto für dieses aufregende erste Viertel lautet „Bulls are back“ und alle Spieler zeigen sich von ihrer besten Seite. Starke Defense, unglaubliche Schnelligkeit und ein tolles Teamplay machen Viertel 1 aus – 26:10.

Mit derselben Energie startet das Bulls Team in den zweiten Spielabschnitt. Das dynamische Gespann aus Krstic, Jamar, Schrittwieser, Cigoja und Grubor gibt weiterhin den Ton an. Coach Coffin bringt jetzt Miro Zapf aufs Spielfeld und auch Scott ist wieder zurück, um den Dukes ordentlich einzuheizen. Die Bulls treffen weiterhin unglaublich gut und die Fans in der Walfersamhalle haben viel zu Jubeln. Punkt um Punkt sitzt auch in Viertel 2 und so bleibt den Gästen aus Klosterneuburg nur wenig Chance aufzuholen. Zum Schluss noch Punkte von Jamar und so steht’s  zur Pause 46:32.

Ein wenig chaotisch starten die Teams in das dritte Viertel. Die Bulls wirken jetzt weniger fokussiert und lassen die Klosterneuburger immer mehr punkten. Tobi Schrittwieser versucht sein Team mit Punkten aus der Distanz wieder zurück auf Kurs zu bringen – und langsam, aber sicher gelingt das auch. Denn nicht nur Nemo Krstic traut sich wieder was, auch Joshua Scott kann wieder punkten. Die Dukes bleiben den Bullen weiterhin dicht auf den Fersen, zum Ausgleich kommt es aber nicht. Immer wieder kommend sie einfach Richtung Korb – die Defensive der Heimischen gleicht eher dem berühmten Schweizer Käse als einer Festung. Justin Briggs schickt sein Team mit einem spektakulären Dunk mit 67:53 in die letzte Viertelpause. 14 Punkte Vorsprung – das klingt doch einmal recht anständig – noch 10 Minuten zu spielen.

Die letzten zehn Minuten stehen an und das Coffin Team setzt jetzt alles daran, den Sack zuzumachen und sich den ersten Heimsieg der Saison 21/22 zu sichern. Sie müssen aber weiterhin mit starkem Gegenwind des motivierten Dukes-Team rechnen – Bauer und co. sind noch nicht fertig! Nach drei Minuten führen die Bulls jetzt nur mehr mit drei Punkten und alles ist noch offen. Vorne nur mehr Einzelaktionen – der Ball wandert nicht mehr wie in den ersten 30 Minuten durch die Reihen der Grün-Weißen.Sechs Minuten vor Schluss kommt es dann zum Ausgleich und die Bullen müssen jetzt definitiv einen Gang zulegen. Eine Minute vor Schluss führen die Bulls mit einem Punkt. Dann zwei einfache Fehler – ideenlos in der Offensive und defensiv nicht so stabil wie erwartet. Am Ende sichern sich die Dukes mit 77:78 einen Sieg – ein letztes Foul an Justin Briggs wird nach genauer TV Analyse nicht mehr gegeben. Die Bulls liegen in diesem Spiel 35 Minuten in Führung – Klosterneuburg ganze 2 Minuten und 27 Sekunden – doch die zur richtigen Zeit.

Bet-at-home Basketball Superliga – Runde 1

Kapfenberg Bulls vs BK Immounited Dukes 77:78 (25:10, 46:32, 67:53)   

Scorer: Nemanja Krstic 20, Kareem Jamar 18, Joshua Scott 13, Dejan Cigoja 10, Milos Grubor 9, Justin Briggs 4, Tobias Schrittwieser 3, Miro Zapf & Elias Podany.

 

Stimmen zum Spiel: 

Joshua Scott: "Wir sind natürlich nicht mit dem Endergebnis zufrieden, wir haben das Spiel aus der Hand gegeben. Das nächste Mal werden wir noch besser als Team auftreten und uns einen Sieg holen!" 

Mike Coffin: "Wir haben über drei Viertel hinweg gut gespielt - doch dann haben wir ohne Disziplin gespielt und das Spiel einfach aus der Hand gegeben." 

© BULLS BASKETBALL. All rights reserved.