Viel los am Nachwuchs Wochenende!


Am Wochenende durften auch wieder die jungen Bullen aufs Parkett und die ersten Spielminuten in der neuen Saison sammeln! 

Am Samstag war es endlich so weit. Nach eineinhalb Jahren konnten unsere Jungbullen der U16 wieder ein Heimspiel in der Superliga 16 bestreiten. Zu Gast waren die BC Towers aus Kufstein, die keine Zeit verschwendeten und einen fulminanten Start hinlegten mit 16:7. Nach einer Auszeit erwachten die Bulls aus Kapfenberg schlussendlich und konnten das Spiel drehen. Mit einer guten Defensearbeit und immer besser werdenden Fastbreaks gelang es den Jungs den Vorsprung auszubauen. Pausenstand war 43:29 für die Kapfenberger. Im dritten Viertel hatten die Jungbullen zwar einen besseren Start, aber die Towers nutzten den schwindenden Fokus der Hausherren und punkteten nach Belieben. Der Vorsprung schmolz und Coach Sascha Sander musste eine Auszeit nehmen, um die Burschen wieder wach zu schütteln. Durch das schnelle Spiel in der Offense, bauten die Bulls ihren Vorsprung wieder aus und konnten das Spiel verdient mit 76:63 gewinnen.

Coach Sascha Sander zum Spiel: Wir hatten einen holprigen Start, aber meine Jungs kämpften sich zurück und man konnte sehen, welch Potential in dieser jungen Mannschaft liegt. Ich bin stolz auf die Jungs und wir werden weiterarbeiten, um uns Spiel für Spiel zu steigern.

Beste Werfer: Milic 29, Reif und Breitenberger je 13, Schickbichler 6, Moderer und Hajdu je 5, Brunner 4, Wasserab und Jauk 0

 

Nach dem U16 Spiel waren unsere Youngstars der U19 an der Reihe. Gegen den Vorjahres Meister der Superliga 19, den Basket Dukes Klosterneuburg wartete ein harter Brocken auf die Jungbullen. Gleich wie die U16 verschliefen die Bulls den Start ins Spiel und die Basket Dukes führten früh mit 11:4. Nach einem Timeout von Coach Sarikas gestaltete sich das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Geprägt von einer harten Defense auf Seiten der Bulls und immer wieder schnellen Fastbreaks der Dukes wechselte die Führung ständig, wobei sich keiner der beiden Mannschaften absetzen konnte. Der Pausenstand war 30:32 für die Gäste. Die zweite Hälfte des Spiels war sehr ausgeglichen. Beide Teams scorten abwechselnd und man startete ausgeglichen ins letzte Viertel. Kapfenberg scorte immer wieder durch die neuen Plays von Neo Coach Dimitris Sarikas und Klosterneuburg konnte mit Fastbreaks immer wieder zu Korberfolgen kommen. In der letzten Minute war es ein Krimi, mit leider besserem Ende der Gäste. Nach einen nicht verwandelten Dreipunkte Wurf der Bulls, konnten die Dukes mit Freiwürfen eine 4 Punkte Führung erzielen. Ein letzter Angriff mit einem erfolgreichen Dreier, war leider zu wenig, nachdem nur mehr 1 Sekund auf der Zeittafel war. Somit gewannen die Klosterneuburg Dukes mit 68:67.

Coach Dimitris Sarikas: "Es war wie zu erwarten ein hart umkämpftes Spiel. Wir konnten uns zum letzten Spiel zwar steigern, jedoch fehlte es uns am Ende des Spiels an Kaltschnäuzigkeit und Routine. Aber es ist auf alle Fälle eine Leistung, auf der wir aufbauen können."

Beste Werfer: Zapf 19, Seher 14, Grgic 11, Ablasser 7, Mlekusch und Höger 6, Kretschmer 4, Riegler, Vasic und Breitenberger 0

© BULLS BASKETBALL. All rights reserved.