Nachwuchs Wochenende: U19-Bulls erkämpfen sich Comeback Sieg!


Am Sonntag ging es auch wieder für unsere Jugendspieler in der Walfersamhalle zur Sache. Unsere Burschen der U16 trafen in der Superliga 16 auf LZ Salzkammergut und unsere U19 Spieler der Basketball Akademie Steiermark bekamen es mit KOS Celovec zu tun.

Den Anfang machten die Jungbullen der U16. Durch mehrere krankheitsbedingte Ausfälle konnten nur 7 Akteure am Spiel teilnehmen und die Jungs mussten ihre Kräfte über 40 Minuten lang gut einteilen. Zu Beginn des Spiels war es ein vorsichtiges Beschnuppern beider Mannschaften, ehe es nach ein paar Minuten richtig los ging. Vor allem die Full Court Press der Gäste machte es den Hausherren schwer einen kontrollierten Spielaufbau zu kreieren. Das erste Viertel ging mit plus 3 an die Oberösterreicher. Durch mangelnden Fokus starteten die Bulls sehr langsam in den zweiten Spielabschnitt. Immer wieder kamen die Gäste durch zweite Chancen zum Korberfolg und auf der Gegenseite war der Korb für die Bulls wie zugenagelt. Jedoch schafften es die Jungbullen durch gute Defensearbeit den Rückstand zu verkürzen und gingen mit 25:31 in die Halbzeitpause. Der dritte Spielabschnitt gehörte eindeutig den Bullen. Die Gegner wurden zu Fehler gezwungen und in der Offense lief es auch viel besser. Plötzlich waren die Kapfenberg Bulls mit 45:36 in Front. Im letzten Viertel ging den Burschen leider die Kraft aus und LZ Salzkammergut nutzte dies gnadenlos aus und holte Punkt um Punkt auf. Schlussendlich mussten sich die Jungbullen nach hartem Kampf mit 51:61 geschlagen geben. Jetzt heißt es, Spiel gemeinsam analysieren, aus den Fehlern lernen und in den Herbstferien ordentlich trainieren.

Beste Werfer Kapfenberg: Breitenberger 20, Reif 17, Brunner 7, Moderer 5,    Jauk 2,  Schickbichler, Wasserrab und Hajdu 0

 

Gleich im Anschluss ging es mit der U19 Partie los. Nach einem fulminanten Start der Bulls mit 11:4, nahmen die Gäste aus Kärnten eine Timeout und das Blatt wendete sich. Kos agierte sehr aggressiv und laufstark in der Offense sowie in der Defense. Die Kapfenberger hingegen schienen wesentlich unkonzentrierter. Das erste Viertel ging mit 11:21 an die Gäste.

Der zweite Spielabschnitt startete wiederum sehr ausgeglichen. Zuerst hatten die Bulls einen Run, dann wiederum Kos. Nach der Aufholjagd betrug der Rückstand kurze Zeit nur mehr 5 Punkte, aber wie im ersten Viertel konnten die Akademiespieler die Konzentration und Intensität nicht halten und gerieten wieder in einem 10 Punkte Rückstand. Nach der Halbzeitpause erwartete sich das zahlreiche Publikum in der Walfersamhalle eine fokussiertere Heimmannschaft. Jedoch starteten die Gäste mit so viel Energie und Kampfgeist und überrannten die Bulls regelrecht. Der größte Vorsprung der Kärntner betrug 20 Punkte. Es sah so aus, als ob die Bullen schon aufgegeben haben. Nach einer sehr emotionalen Viertelpausenansprache von Coach Dimitris ging es mit einem 15 Punkte Rückstand ins letzte Viertel. Es hatte den Anschein als hätten beide Teams ihre Einstellung gewechselt. Durch aggressive und konzentrierte Defense gelang den Bulls einen Stopp nach dem anderen. Bei den Gästen klappte nun beinahe gar nichts mehr und die Jungbullen traten wieder als geschlossene Einheit auf.

Durch gutes Ball Movement und einer grandiosen Teamleistung holten die Burschen Punkt für Punkt auf. Zwei Minuten vor Ende dann der Ausgleich durch Yves Höger von der Dreipunktelinie und die Zuschauer konnten es kaum fassen. Die Bullen schafften es wieder die Gegner zu stoppen und dann war es Akademiespieler und Zivildiener David Mlekusch, der die Bulls mit einem Dreier in Führung brachte. Nach einer Timeout gelang es den Gästen den Rückstand auf einen Punkt zu verkürzen. 15 Sekunden vor Ende des Spiels wurde Ex Kos Spieler Maxi Seher bei einem Wurfversuch gefoult und an die Freiwurflinie geschickt. Der 17-jährige Akademiespieler, der auch im Bundesligakader ist, behielt die Nerven und verwandelte beide Freiwürfe. Den letzten Angriff der Gäste konnten die Bulls wiederum abwehren und gewannen nach einem unglaublichen Comeback im letzten Viertel mit 71:68.

Beste Werfer Kapfenberg: Zapf 33, Höger 12, Grgic 10, Mlekusch und Seher 6, Ablasser und Kretschmer 2, Riegler, Vasic und Breitenberger 0

  • Amacord

  • Apo Diemlach

  • Autohaus Fürstaller

  • Bäckerei Fuchs

  • bet-at-home

  • Generali

  • GV Haustechnik

  • Hefte helfen

  • König Wintergärten

  • Land Steiermark

  • Media.com

  • Miwas

  • Montanspedition

  • Peeroton

  • Regionalmedien Steiermark

  • Sky Sport Austria

  • Spalding

  • Sporthotel Kapfenberg

  • Stadtgemeinde Kapfenberg

  • Stadtwerke Kapfenberg

  • Team Gamsjäger

Trainingstermine

U10


Keine Veranstaltungen gefunden

U12


Keine Veranstaltungen gefunden

U14


Keine Veranstaltungen gefunden

U16


Keine Veranstaltungen gefunden

U19


Keine Veranstaltungen gefunden
© BULLS BASKETBALL. All rights reserved.