Befreiungsschlag - Bulls feiern verdienten Auswärtssieg gegen Dukes!


Im letzten Auswärtsspiel des Jahres 2021 treten die Bulls mit einer souveränen Teamleistung auf und jubeln am Ende über den 58:80 Sieg in Klosterneuburg.

Bei den Bulls sorgt David Vötsch von der Dreierlinie für die ersten Punkte. Die ersten Minuten gegen die Dukes verlaufen ausgeglichen, bis die Bulls beginnen ordentlich vorzulegen.Vor allem in der Defensive steht die Coffin Truppe heute ab der ersten Minuten felsenfest. Alle Spieler am Feld leisten gute Arbeit und so steht’s bald plus 10 für die Bulls. Klosterneuburg findet darauf nur wenig Antwort und so gehört am Ende das Viertel den Bullen – 8:18. Auch ohne die erkrankte Neuerwerbung Derryck Thornton passt der Spielaufbau und die Ballverluste können limitiert werden.

Auch im zweiten Viertel läuft’s weiterhin gut für die Bulls. Sie können ihren Vorsprung weiter ausbauen und bei den Dukes geht wenig. Bei den Bulls läuft es vor allem offensiv in diesem zweiten Abschnitt – allen voran macht Milos Grubor ein Superspiel, trifft aus allen Lagen und bringt die Heimischen de facto zur Verzweiflung. Er ist am Ende mit 32 Punkten, bei einer Wurfquote von 62% auch der beste Mann im grün-weissen Dress. Auch der jüngste Bulle Daniel Grgic trägt sich schon vor dem Wechsel in die Punkteliste ein – trocken netzt er einen Dreier aus der Ecke. Zur Pause steht`s 25:43, Mike Coffin erinnert sein Team in der Halbzeitpause fokussiert zu bleiben!

Angekommen im Viertel 3 setzen die Bulls ihren Aufwärtstrend weiter fort - Milos Grubor und Nemo Krstic eröffnen den nächsten Abschnitt. Die Klosterneuburger kommen erst nach zwei Minuten zu Punkten und mittlerweile führen die Bullen mit 20 Punkten. Grubor und Krstic, aber auch Josh Scott können über dieses Viertel hinweg den Vorsprung aufrechterhalten und weiter nachlegen. Drei Minuten vor der nächsten Pause heißt’s: plus 30 Bulls. Mit diesem sicheren Score geht’s in den letzten Spielabschnitt.

Jetzt setzen die Bulls alles daran, die Punkte sicher nach Hause zu spielen und den Dukes weiterhin keine Chancen zu lassen. Das gelingt ihnen auch im entscheidenden Spielabschnitt – Krstic und co. zeigen, dass sie als Team gut funktionieren und lassen nichts mehr anbrennen. Zum Schluss bekommen auch alle jungen Bullen Spielzeit – da  gibt’s noch einmal die ersten Superliga - Punkte von der Freiwurflinie von David Mlekusch und damit beenden die Bulls das Spiel mit einem hochverdienten 58:80 Auswärtssieg.

Ein zufriedener Mike Coffin:“Das war heute wirklich top von unserem Team – alle waren fokussiert und voll bei der Sache. Wir haben die Ausfälle sehr gut weggesteckt – so müssen wir weitermachen. Es bleibt nicht viel Zeit, denn schon am Donnerstag empfangen wir die starken Oberwarter in unserer Heimhalle!“

 

Bet-at-home Basketball Superliga – Runde 10

BK immounited Klosterneuburg – Kapfenberg Bulls 58:80 (8:18, 25:43 ; 47:71)

Werfer Bulls: Grubor 32, Krstic 17, Scott 16, Cigoja 7, Grgic & Vötsch je 3, Mlekusch 2, Podany, Seher, Kretschmer.

 

News


  • 28. Januar 2022
    Steierderby – die Bullen am Sonntag beim UBSC Graz!
  • 28. Januar 2022
    Zwei junge Bullen im Kader der Herren Nationalmannschaft!
  • 22. Januar 2022
    Kapfenberg Bulls unterliegen Swans Gmunden im Heimspiel!
  • 20. Januar 2022
    Joshua Scott im Interview!
  • 20. Januar 2022
    Eigenbauspieler der Basketball Akademie auf der Überholspur!
© BULLS BASKETBALL.
All rights reserved.