Kapfenberg Bulls verlieren Heimspiel gegen Oberwart Gunners!


Die Bulls starten gut ins Spiel und halten den Gunners stand. Doch am Ende fehlt ihnen der Plan und sie müssen sich mit 81:91 im Heimspiel geschlagen geben.

Nemo Krstic startet für die Bulls ins Heimspiel. Von Minute eins an wird klar, dass beide Teams viel Energie aufs Spielfeld bringen werden. In den nächsten Minuten liefern sich die Bulls ein Duell auf Augenhöhe mit den Gunners – auf beiden Seiten wird um die Punkte gekämpft. In diesem ersten Viertel betritt auch Tobi Schrittwieser nach seiner Verletzungspause erstmals wieder das Parkett. In den ersten 10 Minuten kann sich keines der beiden Teams absetzen – es verläuft ausgeglichen – 22:23.

Die Teams nehmen das Feuer aus Viertel 1 gleich mit ins zweite Viertel und legen noch eins drauf‘. Das Spiel ist an Intensität kaum zu übertreffen – die Gunners lassen in der Defense nicht locker. Bei den Bulls glänzt vor allem Nemo Krstic unter dem Korb. Die Gäste versuchen die Bulls mit Treffern von der Dreierlinie abzuschütteln. Das gelingt ihnen in diesem Spielabschnitt auch gut – die Bulls treffen zwar ebenfalls vom Dreier, doch den Gunners gelingt das wesentlich besser. Mit 44:52 geht’s in die Halbzeitpause.

Angekommen in Viertel 3 führen die Gunners ihren Aufwärtstrend weiter fort. Die Bulls kommen zunächst nur schwer nach, doch es dauert nicht lange und die Coffin-Truppe gibt wieder Gas. Es wird gekämpft – mit wenig Erfolg. Die Punkte wollen nicht in den Korb und die Gäste halten den Vorsprung von mittlerweile 15 Punkten aufrecht. Dabei bleibt’s. Die Gunners führen nach drei Viertel mit 55:70.

Den Bulls fehlt der Plan – jetzt sitzen nur mehr einzelne Punkte und vom anfänglichen, starkem Teamplay zeigt sich nur mehr wenig. Erst in den letzten vier Minuten blühen die Bulls nochmals auf. Sie holen sich wichtige Punkte und versuchen sich nach vorne zu kämpfen. Den Gunners passieren jetzt mehr Fehler und das nutzen die Bulls gut aus – Josh Scott verkürzt von der Freiwurflinie aus auf minus 10, gleich darauf noch einmal Scott auf minus 8. Doch die Gunners treffen wieder aus der Distanz. Die Motivation der Bulls kommt zu spät. Am Ende reicht die Zeit nicht, die Gunners behalten sich ihren Vorsprung und gewinnen mit 81:91.

Mike Coffin: "Unsere Defense war zu schwach um dieses Spiel zu gewinnen!" 

 

Kapfenberg Bulls vs Unger Steel Gunners Oberwart 81:91 (22:23, 44:52, 55:70)

Werfer Bulls: Scott 33, Krstic 27, Grubor 13, Cigoja 6, Vötsch 2, Schrittwieser, Podany, Grgic.

News


  • 28. Januar 2022
    Steierderby – die Bullen am Sonntag beim UBSC Graz!
  • 28. Januar 2022
    Zwei junge Bullen im Kader der Herren Nationalmannschaft!
  • 22. Januar 2022
    Kapfenberg Bulls unterliegen Swans Gmunden im Heimspiel!
  • 20. Januar 2022
    Joshua Scott im Interview!
  • 20. Januar 2022
    Eigenbauspieler der Basketball Akademie auf der Überholspur!
© BULLS BASKETBALL.
All rights reserved.