Skip to main content

Bulls unterliegen im Heimspiel gegen Dukes klar!


Im Heimspiel Runde 12 dominieren die Klosterneuburg Dukes das ganze Spiel und die Bulls unterliegen am Ende mit 67:85. 

Die Bulls starten mit Punkten von David Vötsch. Die Dukes können gleich vorlegen und bringen zu Beginn viel Tempo ins Spiel. Kein guter Start für die Bullen – die Klosterneuburger dominieren das erste Viertel und können in Führung gehen. Tobias Schrittwieser trifft vom Dreier, doch die Dukes geben weiterhin Gas – plus 9 für die Gäste und Time Out bei den Bullen. Das zeigt nur bedingt Wirkung – bei den Bulls häufen sich die Fehler und die Dukes können immer weiter in Führung gehen. Zu Ende des ersten Abschnitts steht’s 9:28 für die Klosterneuburger.

Das zweite Viertel beginnt besser aus Sicht der Bulls – Amin Adamu und Brad Greene sorgen für Punkte. Doch das hält nicht lange an, denn bei den Dukes sitzt weiterhin fast jeder Wurf und sie können mit über 20 Punkten in Führung gehen. Nach fünf Minuten im zweiten Abschnitt scheinen die Bulls aufzuwachen und bringen ein Stück mehr Intensität aufs Parkett. Sie passen sich dem Tempo der Dukes besser an - die Gäste haben aber immer die Nase vorne. Bei den Bullen ist es Lesley Varner, der für die wichtige Punkte sorgt. Zur Halbzeitpause reicht’s nur für ein 30:46 – die Klosterneuburger führen weiterhin deutlich.  

Im dritten Viertel bringen die Bulls vereinzelt Kampfgeist aufs Parkett, doch die Dukes sind kaum aufzuhalten. Vor allem bei der Treffsicherheit sind die Klosterneuburger den Bullen deutlich überlegen. Auch Brad Greene hat es unter dem Korb aufgrund der beinharten Verteidigung besonders schwer. Gegen Ende des dritten Viertel schlagen die Dukes wieder zu und sichern Punkt nach Punkt. So kommt’s, dass sie erneut mit plus 20 in Führung gehen. Zu Ende des Viertels legen die Dukes noch einmal nach. Auch dieser Abschnitt geht mit 44:68 an die Gäste.

Auch im letzten Abschnitt finden die Bulls keinen Weg die Dukes zu stoppen. Zudem fehlt den Heimischen auch das Glück am Scoring. Mit konstanter Führung von plus 20 geht’s auch durch den vierten Spielabschnitt. Auch wenn die Bullen in der Defense eine keine schlechte Leistung liefern, kommen sie nicht gegen die Klosterneuburger an. Fehlpässe und verpasst Rebounds ziehen sich außerdem durch das Spiel der Bullen. Das Endergebnis spricht mit 67:85 eine deutliche Sprache und die Dukes sichern sich den Sieg. 

Win2day Basketball Superliga – Runde 12

Kapfenberg Bulls vs BK Immounited Dukes 67:85 (9:28,30:46,44:68)

Scorer Bulls: Varner 17, Krstic 16, Greene 15, Schrittwieser 11, Podany & Adamu je 3, Vötsch 2