Skip to main content

Rückblick: So war das Innofreight Alpe Adria Cup Final Four in Kapfenberg!


Der 12. & 13.März waren für die Bulls ganz besondere Tage, denn mit dem internationalen Innofreight Alpe Adria Cup Final Four fand in Kapfenberg zwei Tage lang Spitzenbasketball in Kapfenberg statt.

Nachdem sich am 12.März am Nachmittag Dabrowa (Polen) gegen Olomoucko (Tschechien) in einem höchstspannenden Spiel mit Overtime durchsetzen konnte, ging es für die Bulls im Halbfinale in einer randvollen Walfersamhalle gegen das rumänische Team Timisoara. Nach einem intensiven Spiel mit viel Tempo, einer Aufholjagd der Bullen und Spannung pur, blieb die Leistung der Kapfenberger am Ende leider unbelohnt und Timisoara konnte ins Finale einziehen. Im Finale setzt sich Dabrowa dann gegen Timisoara durch und gewinnt zum zweiten Mal in Folge den Alpe Adria Cup Pokal. Head Coach Antonio Herrera: „Das ist Basketball. Wir haben den Sieg verdient, aber Timisoara auch. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, das Personal, den gesamten Verein und die Organisation. Wir müssen weiterkämpfen, um mehr Spiele wie dieses zu spielen.“ Auch Top Scorer Urald King ist stolz auf die Leistung seiner Mannschaft: "Es war ein hart umkämpftes Spiel, beide Teams sind sehr stark aufgetreten, wir haben wirklich bis zum Schluss gekämpft. Am Schluss ist es auf die kleinsten Details angekommen!" 

Für die ganze Organisation war diese Final Four ein absolutes Highlight – internationaler Spitzenbasketball in der Steiermark. Dank der Unterstützung des langjährigen Sponsors und Bulls-Partners Innofreight konnte dieses Event in Kapfenberg ausgetragen werden. In der Halle mit dabei war natürlich auch Innofreight-Eigentümer Peter Wanek-Pusset: „Wir unterstützen die Bulls seit vielen Jahren, mich freut es ganz besonders einmal so ein internationales Turnier ausrichten zu dürfen und die Bulls damit zu unterstützen!“

Aus sportlicher Sicht hätten sich die Bullen natürlich ein anderes Ergebnis im Final Four gewünscht, in guter Erinnerung bleiben diese zwei Tage aber dennoch, vor allem aufgrund der vollen Halle, der begeisterten Fans und einer starken Leistung der Mannschaft. „Schade für unser Team, sie haben sich super zurückgekämpft, waren mit Emotion und Herz dabei, der Sieg wäre auf jeden Fall verdient gewesen. Dennoch ein super gelungenes Event mit allen, was zu Basketball dazu gehört. Ein Dankeschön an Innofreight, alle Beteiligten, unsere Spieler und vor allem auch an unsere Fans für diese tollen zwei Tage!“, GM Michael Schrittwieser

 

Fotos by: Lukas Droppan